Über die genannte Dokumentation über Antisemitismus in Europa wurde die letzten Tage viel diskutiert. Am Ende werde ich weiterführende Links dazu anführen und nicht wiederholen, was schon pointiert über die typischen Doppelstandards und Zensuren geschrieben wurde, die scheinbar immer angewendet werden wenn es um Antisemitismus und Judenfeindlichkeit geht. So zeigen dies nicht nur die Inhalte der Doku, sondern auch der Umgang mit ihr – anfangs sollte sie erst garnicht ausgestrahlt werden. Als sich der ARD dann auf Grund der heftigen Kritik eben dessen doch dazu entschied sie auszustrahlen, tat er das nur mit Beifügung relativierender Kommentare und einer anschließenden Diskussion, die nochmal klar machen sollte, dass der geschilderte Antisemitismus gründlich in Frage gestellt werden muss.

Dabei füllt die Dokumentation eine Lücke, die dringend gefüllt werden musste: Den meisten Menschen ist nicht bewusst oder unklar warum eigentlich immer noch von Antisemitismus gesprochen wird und so darauf gepocht wird von wenigen, die mit den realen Verhältnissen vertraut sind. Denn man kennt hier nur das Narrativ der unterdrückten Palästinenser*innen und der unterdrückenden Jüd*innen. Der breitgefächerte Antisemitismus, der von vielen Gruppen ausgeht, ist den meisten nicht bewusst und die Dokumentation korrigiert das.

Um zusammen zu fassen, was die Doku zeigt, das vielen nicht klar ist und offenbar niemand wissen soll, zitiere ich hier mit Einverständnis der Posterin einen Kommentar, den ich auf ein Facebook-Post zum Thema bekommen habe, da er es sehr gut auf den Punkt bringt:

Für mich war Folgendes komplett neu, weil es unsere Medien zu wenig transportieren:
-) Dass nirgendwo auf der Welt so hohe Flüchtlingszahlungen/Kopf erfolgen wie nach Gaza und dass diese Hilfsgelder von der Hamas veruntreut werden, weil die UNRWA keiner Kontrolle seitens der UN unterliegt.

-) Dass es Teile in Gaza gibt, die nicht arm sind. Wo nicht alles zerbombt ist, sonder so ähnlich aussieht wie zb in der Türkei. Wo gut situierte Menschen wohnen, arbeiten und studieren (Medien zeigen das nicht).

-) Dass manche EinwohnerInnen in Gaza der Meinung sind, dass das Land finanziell ausgetrocknet gehört, damit die Hamas eingeht. Und BDS das Gegenteil fördert.

-) Dass BDS auch PalästinenserInnen betrifft, weil die ihre vergleichsweise gutbezahlten Jobs dadurch verlieren.

-) Dass andererseits Flüchtlinge von der Autonomiebehörde im Flüchtlingsstatus gehalten werden (auch die Neugeborenen, die andererorts Staatsbürgerschaft bekommen), um diese als Druckmittel zu verwenden, weitere Gelder zu bekommen und natürlich gegen Isreal. „Stichwort: Freiluftgefängnis“
-) 2014 gewalttätiger Angriff auf die Synagoge und JüdInnen im Pariser Ort Sarcelles und die Angst in der JüdInnen seitdem leben (Kinder spielen nicht mehr draußen, öffentlicher Schulbesuch nicht möglich, weil Kinder dort verprügelt werden). Warum sah man das gefilmte Material dieses Angriffs nicht in unseren Medien? (Der Bürgermeister von Sarcelles, der über steigenden Antisemitismus spricht und darüber, dass Frankreich nicht mehr als säkulär zu bezeichnen wäre, wenn alle JüdInnen angesichts des steigenden Antisemitismus auswandern müssen.)
-) Dass das Bataclan jüdische Eigentumer hatte, die pro-israelische Veranstaltungen durchführten und deswegen der Anschlag dort erfolgte! (Diese Schlussfolgerung wird in unseren Medien so nicht gezogen.)
-) Dass Angriffe auf JüdInnen seltenst antisemitisch motiviert von Medien dargestellt werden.“

Die Dokumentation hat das Potential über all das aufzuklären und vielen, die bisher nicht verstehen worüber man sich eigentlich so aufregt, jedesmal, wenn es um den Konflikt Israel-Palästina oder Judenfeindlichkeit in Europa und dem Nahen Osten geht, verständlich zu machen, dass Antisemitismus keine paranoide Vorstellung oder der Vorwurf des Antisemitismus keine überempfindliche Reaktion auf Kleinigkeiten ist. Es ist ein drastisches Problem, das einerseits den Konflikt im Nahen Osten maßgeblich bestimmt und andererseits eine erneute Auswanderungswelle von Juden aus Europa in den letzten Jahren bewirkt hat. Das sind ernste, weitreichende und tragische Tatsachen. Die Dokumentation zeigt genau diese auf. Deswegen empfehle ich jeden, der sie noch nicht gesehen hat, sie anzusehen:

 

Weiterführende Links:

http://www.mena-watch.com/mena-analysen-beitraege/wdrarte-doku-die-endgueltige-kapitulation-vor-dem-antisemitismus/

http://meedia.de/2017/06/22/die-antisemitismus-doku-bei-maischberger-ein-debakel-fuer-den-wdr-auf-allen-ebenen/

http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/video-umstrittene-tv-doku—diskussion-ueber-antisemitismus-100.html

http://www.audiatur-online.ch/2017/06/22/der-wdr-faktencheck-zur-antisemitismus-doku-im-faktencheck/

http://www.mena-watch.com/antisemitismus-doku-filmemacher-kuendigt-schritte-gegen-wdr-an/

paulaשspock