Es ist das Vakuum, das lähmt und unbeweglich macht,

die Leere, wo vorher Reichtum war,

das Umtreiben, wo jetzt Stille ist,

das Versagen, das die Kraft ablöst,

die Wunde, die den Mut verstummt,

das Richtige, das die Täuschung ersetzt,

dein Lachen, das nicht mehr meines ist,

der Trost, der deiner war und jetzt sein Stellvertreter,

das Weinen, das die Fröhlichkeit einer Zukunft verheißt,

das Denken, das Fühlen sein möchte,

das Fühlen, das geheilt sein will.

Es gibt kein Leben nach der Liebe.

2014