Suche

paulaשspock

Spock

img_2738-1

Thinking Fish

img_2738-1

Die Schuld

img_2738-1

Relief

img_2738-1

Körper

img_2738-1

Tragic

Grinning Cat

img_2738-1

Auf Spock

Spock kennt eine Ursache und eine Wirkung, Legitimation und Fehlleitung. Am Ergebnis orientiert. Das Ziel ist Ordnung und Vorhersehbarkeit/Vorausschau/Berechenbarkeit/Berechnung. Das Ziel ist Gleichgewicht. Spock ist nicht dynamisch, Spock ist linear und pragmatisch. Es gibt Objekte, Verhältnisse und Möglichkeiten. Es gibt die Analyse und die Ableitung.

Die Welt auf Spock ist 2D. Das ist ein wesentlicher Unterschied zur Atmosphäre. Zwischen ihm und der Welt ist eine Glasscheibe, durch die hindurch er die sich dahinter bewegenden Bilder, Objekte und Hintergründe registriert und analysiert.

Die Atmosphäre ist dynamisch. In ihr steht alles in Kontakt zu einander, es existieren Inhalte, die in direkter Kommunikation mit einander stehen und deswegen unter gegenseitigem Einfluss und Wechselspiel. Es gibt keine klare Unterscheidung zwischen den Dingen und dem Selbst, sie pausen sich im Verhältnis zu einander ab. Die Unterscheidung ist vage, die eigene Bewegung bewegt die Objekte der Umgebung und die Bewegung der anderen Objekte bewegt das Selbst mit. In der Atmosphäre sind die Dinge an einander angepasst, sie stehen in Relation zu einander und richten sich so aus, wie es das Verhältnis und die Beschaffenheit der Konstellationen anzeigt. Die Atmosphäre ist 3D. Weiterlesen „Auf Spock“

Der Hügel

img_2738-1

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑